Dashboard

Was kann ich auf dem Dashboard sehen?

Auf dem Dashboard können Sie sich über Widgets Informationen wie beispielsweise Ihre Umsätze als Grafik, Top-Konkurrenten und vieles mehr anzeigen lassen. So erhalten Sie einen kompakten Überblick über Ihren Shop.

Neue Widgets hinzufügen

Sie können neue Widgets hinzufügen, indem Sie:

  1. zum Dashboard navigieren
  2. ganz nach unten scrollen
  3. "Widgets hinzufügen" auswählen

Hier können Sie nun aus verschiedenen Widgets wie "Top-Konkurrenten", Verkäufen der letzten 30 Tage, meistverkaufte Artikel und vielen Weiteren wählen.

Tipp: Geben Sie Ihren Widgets immer einen Namen. Insbesondere, wenn Sie in mehreren Ländern verkaufen, behalten Sie so einen besseren Überblick.

Widgets anpassen und löschen

Um ein Widget anzupassen, klicken Sie einfach auf das Symbol mit den drei horizontalen Strichen (auch als "Hamburger-Menu" bekannt) in der oberen rechten Ecke. Dadurch öffnet sich ein Menu, in dem Sie die Möglichkeit haben, die Größe und Position des Widgets anzupassen oder es komplett zu entfernen.

Tipp: Sie können das Widget auch nach oben bzw. unten verschieben, indem Sie es einfach weiter nach links (oben) oder rechts (unten) verschieben.

RePricing für Amazon Widgets

Für unser RePricing für Amazon sind folgende Widgets relevant:

Account-Einstellungen

In diesem Abschnitt werden Ihnen detaillierte Informationen zu den Account-Einstellungen für den jeweiligen Amazon-Marktplatz zur Verfügung gestellt. Der Fokus liegt darauf, wie Downloads und Uploads aktiviert oder deaktiviert werden können. Sollten beim Upload von Artikeln Probleme auftreten, werden Sie darüber informiert; insbesondere wenn weniger als 25 Uploads pro Stunde durchgeführt werden können.

Artikel Verkaufschart

Im Rahmen des Widgets "Artikel-Verkaufschart" erhalten Sie einen umfassenden Einblick in die Verkaufsleistung Ihrer Produkte auf dem festgelegten Amazon-Marktplatz. Die angezeigten Daten sind nach dem Absatzvolumen sortiert. Hierbei haben Sie die Möglichkeit, den Durchschnittspreis jedes Artikels mit dem Absatz zu multiplizieren, um den geschätzten Umsatz pro Artikel zu ermitteln. Diese Informationen ermöglichen es, Ihre meistverkauften Produkte genauer zu analysieren und zu bewerten.

EasyBox Einstellungen

Die "Amazon-EasyBox Einstellungen" gewähren einen Einblick in die Konfiguration Ihrer Artikel im Rahmen der EasyBox-Strategie auf dem jeweiligen Amazon-Marktplatz. Hier werden verschiedene relevante Aspekte beleuchtet, wie die verfügbaren EasyBox-Slots, Erreichen von Mindest- und Höchstpreisen, Vorhandensein von doppelten BuyBox-Artikeln, fehlenden Regeln sowie Artikel ohne direkte Konkurrenz. Dieses Widget bietet somit einen klaren Überblick über die Performance Ihrer EasyBox-Strategie.

Optimierungsregeln

Die "Amazon-Optimierungsregeln" geben Aufschluss über die spezifischen Regeln und Parameter, die im Zusammenhang mit der Optimierung Ihrer Preise auf dem Amazon-Marktplatz gelten. Hier werden werden unter anderem die Anzahl der Artikel ohne festgelegte Preisregeln und Preismodi angezeigt. Ebenso wird angezeigt, ob automatische Preisregeln aktiviert sind und ob Preisabstände, Versandkosten und Ausnahmen für Artikel im Merchant Fulfillment Network (MFN) oder im Rahmen von Fulfillment by Amazon (FBA) vorhanden sind.

Preisänderungen

Das Widget "Amazon-Preisänderungen" visualisiert die historischen Preisänderungen für Ihre Artikel auf dem Amazon-Marktplatz. Hierbei werden die Wochentage und Uhrzeiten hervorgehoben, an denen Preisänderungen vorgenommen wurden. Die Farbtiefe der Darstellung spiegelt dabei die Anzahl der durchgeführten Änderungen wider. Dies ermöglicht es, Muster und Trends Ihrer Preisänderungen zu erkennen.

RePricing Bestellungen

Das "Amazon-RePricing Bestellungen"-Widget zeigt die Umsätze Ihrer Verkäufe in den zurückliegenden Monaten anhand einer Grafik. Durch einen Klick auf den Graph haben Sie die Möglichkeit, die Absatzentwicklung genauer zu betrachten. Die dargestellten Werte sind auf Tagesbasis berechnet und ermöglichen eine fundierte Analyse Ihrer Verkaufsleistung über einen bestimmten Zeitraum.

RePricing Statistiken

Die "Amazon-RePricing Statistiken" bieten eine umfassende Übersicht über Ihre Preisoptimierungsstrategie. Hierbei werden Angaben gemacht, wie viele Artikel auf Mindest- oder Höchstpreis eingestellt sind. Ebenso wird die Nutzung der EasyBox-Funktion, die Verteilung auf CustomCode, Festpreispptimierung sowie weitere Parameter visualisiert.

Top-Konkurrenten

Im Rahmen des "Amazon-Top-Konkurrenten"-Widgets erhalten Sie eine detaillierte Liste Ihrer führenden Konkurrenten auf dem Amazon-Marktplatz. Diese Konkurrenten werden nach der überschneidungen von Artikeln sortiert. Außerdem erfahren Sie hier, wie oft Sie unterboten wurden und wie oft Sie denselben Preis an- oder überboten haben.

Verkäufe der letzten 30 Tage

Das Widget "Amazon-Verkäufe der letzten 30 Tage" ermöglicht eine tiefgehende Analyse Ihrer Verkaufsaktivitäten im Zeitverlauf. Die Daten sind nach Wochentagen und Uhrzeiten aufgeschlüsselt, wodurch Sie detaillierte Einblicke in die zeitlichen Muster und Trends der Verkäufe erhalten.

Neues aus dem Blog

Das Widget "Neues aus dem Blog" stellt Ihnen die aktuellsten Informationen aus dem eSagu-Blog zur Verfügung. Diese Funktion ermöglicht es, stets auf dem Laufenden zu bleiben bezüglich neuer Anwendungen und Updates.

Systemprotokoll

Das "Systemprotokoll" gibt Einblick in die Berichte über verschiedene Verarbeitungsaktivitäten und Aktionen, die auf Ihrem Amazon-Account durchgeführt wurden.

Karussell

Das "Karussell" kombiniert die Widgets "Neues aus dem Blog" und "Amazon-RePricing Bestellungen" zu einer einzigen Anzeige. Hierbei erhalten Sie einen visuellen Überblick über aktuelle Blog-Informationen sowie Umsatzdaten für alle Marktplätze. Durch einen Klick auf den Graphen können detaillierte Absatzdaten eingesehen werden.

Artikelseite

Suchfunktion

Mithilfe der Suchfunktion können Sie nach einem oder mehreren Artikeln suchen.

Es besteht die Möglichkeit, die Artikel anhand folgender Punkte zu finden:

  • der ASIN
  • der SKU
  • des Artikelnamens

Tipp: Sie können auch Platzhalter wie % oder _ verwenden. Ein Prozentzeichen erlaubt beliebig viele Zeichen zwischen den Begriffen, während ein Unterstrich genau ein Zeichen ersetzt.

Filterfunktion

Sie finden die Filterfunktion unter dem Trichter-Symbol in der oberen rechten Ecke der Artikelseite.

Artikelseite - Filter

Hier kann nach den folgenden Optionen gefiltert werden:

  • Versandart
  • Preisstrategie
  • Menge 0 Artikel
  • Ausnahmeregeln
  • Versandkostenstaffeln
  • easyBox-Strategie
  • customCodes
  • Zustand des Artikels

Tipp Wenn Sie einen Artikel nicht finden, kann es daran liegen, dass von diesem Artikel kein Bestand mehr auf Lager ist. Um Artikel ohne Bestand zu sehen, muss den Filter "Menge 0 Artikel einbeziehen" ausgewählt werden.

Alle aktuell eingestellten Filtern können gelöscht werden, indem Sie auf das X-Symbol klicken.

Artikelseite - Filter löschen

Registermenü

Artikelseite - Horizontales Menue

Hier besteht die Möglichkeit, die Preisoptionen als Filter festzulegen. Klicken Sie etwa auf "Optimierung", werden nur Artikel angezeigt, bei denen die Preisoption "Optimierung" ausgewählt wurde. Auf diese Weise kann gezielt nach Artikeln gesucht werden, die bestimmte Preisoptionen haben.

Sortierfunktion

Mit der Sortierfunktion haben Sie die Möglichkeit, die angezeigten Artikel nach verschiedenen Kriterien zu sortieren. Sie befindet sich rechts neben dem Trichter-Symbol der Filterfunktion und beinhalten folgende Optionen:

  • Titel
  • Menge
  • SKU
  • Amazon Preis
  • Sales Rank
  • Anzahl der Mitbewerber
  • Bestellungen der letzten 7, 14 oder 30 Tage

Hier ist ein Beispiel: Wenn alle FBA-Artikel anzeigt werden sollen, wählen Sie alle Filter für die Versandart "Versand durch Amazon (FBA)" aus. Um einen Überblick über die meistverkauften Artikel zu erhalten, wählen Sie in der Sortierung die Option "Bestellungen der letzten 7 Tage". Dadurch werden nur Artikel angezeigt, die mit FBA versendet werden und nach den Verkaufszahlen der letzten 7 Tage sortiert sind. Wenn Sie diese spezifische Suche speichern möchten, klicken Sie auf "Suche speichern" auf der linken Seite und geben dieser Suche einen Namen, z. B. "FBA Absatz".

Suchen speichern

Um die derzeitigen Filter, Sortierung sowie den Suchbegriff zu speichern, klicken Sie einfach im Menü auf der linken Seite auf "Suche speichern".

Nachdem die "Suche" einmal gespeichert wurde, können Sie diese jederzeit wieder aufrufen und erneut verwenden. Dies ermöglicht eine bequeme Wiederverwendung Ihrer bevorzugten Suchkombinationen, ohne sie jedes Mal erneut eingeben zu müssen.

Diagramm zur Preisübersicht und Artikelverteilung

Artikelseite - Diagramm.png

Hier können Sie sehen, wie viele Artikel:

  • den im System eingetragenen Mindest- oder Höchstpreis erreicht haben
  • sich in verschiedenen Preiseinstellungen befinden (Optimierung, easyBox, customCode, Festpreis).

Wenn Sie auf den Text rechts neben dem Diagramm klicken, wird die jeweilige Gruppe als Filter festgelegt.

Bitte beachten Sie, dass die Daten im Diagramm alle zehn Minuten aktualisiert werden, weshalb es zu leichten Abweichungen kommen kann.

Artikel-Detailansicht

In der Artikel-Detailansicht haben Sie die Möglichkeit, alle Informationen zu einem Artikel auf einen Blick zu sehen. Dies ist besonders hilfreich, um sich schnell einen Überblick zu verschaffen oder um mögliche Fehler zu überprüfen und dessen Ursache zu finden.

Die Artikel-Detailansicht ist in folgende 6 Abschnitte unterteilt:

  • Artikelinfo: Hier finden Sie grundlegende Informationen zum Artikel wie Titel, SKU, ASIN, Zustand, Versandart und weitere wichtige Angaben.
  • Optimierungsprotokoll: In diesem Abschnitt können die Optimierungshistorie des Artikels eingesehen werden.
  • B2C & B2B Angebotsübersicht: Hier erhalten Sie eine Übersicht über die Angebote des Artikels sowohl im Business-to-Consumer (B2C) als auch im Business-to-Business (B2B) Bereich.
  • Verkäufe: In diesem Bereich werden Daten zu den Verkäufen des Artikels der letzen 30 Tage angezeigt.
  • Verkaufsgebühren: Dieser Abschnitt informiert Sie über die anfallenden Amazon-Verkaufsgebühren für den Artikel, die sich auf den Gesamtgewinn auswirken können.

Tipp Wenn Sie wissen möchten, wieso der Preis X € beträgt, können Sie in der Angebotsübersicht sehen, wie dieser sich zusammensetzt.

Artikelansicht.png

In der Artikel-Detailansicht besteht die Möglichkeit, zwischen den unterschiedlichen Registern zu wechseln. Durch einen Klick auf die entsprechenden Punkte aus der Artikelübersicht gelangen Sie direkt zu den folgenden Registern:

  • Punkt 1 oder 2 in die Artikelinfo
  • Punkt 3 in das Optimierungsprotokoll
  • Punkt 4 in die B2C-Angebotsübersicht

Im nachfolgenden Abschnitt werden die verschiedenen Bereiche der Artikel-Detailansicht näher erläutert.

Artikelinfo

Die Artikelinfo präsentiert alle relevanten Informationen zu einem Artikel übersichtlich auf einen Blick. Sie lässt sich grob in fünf Abschnitte einteilen:

  1. Aktuelle Informationen zum Artikel: In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zum aktuellen Stand des Artikels, einschließlich Titel, ASIN, Lagerbestand, Zustand, SKU und aktuellem Preis.
  2. Informationen zum ersten Import des Artikels: Hier sehen Sie die Daten, mit denen der Artikel das erste Mal importiert wurde, wie das Importdatum und den Preis. Es wird zudem angezeigt, wann diese Daten zuletzt aktualisiert wurden.
  3. Informationen zu den Preiseinstellungen: Dieser Abschnitt liefert Informationen zu den hinterlegten Preiseinstellungen, wie das Datum der letzten Aktualisierung und das Datum der ersten Preisdatenhinterlegung.
  4. Informationen zu den Optimierungen: Hier finden Sie Informationen zur Optimierung des Artikels, z. B. das Datum und der Preis der letzten Optimierung; das Datum der ersten Optimierung, das Datum der letzten hochgeladenen Preisänderung und die zugehörige Batch-ID mit ihrem aktuellen Status. Sie haben auch die Möglichkeit, den Verarbeitungsbericht der letzten Batch-ID direkt von Amazon herunterzuladen, um mögliche Fehler beim Verarbeiten der Änderungen nachzuvollziehen.
  5. Informationen zu den Versandeinstellungen: Im letzten Abschnitt ist einsehbar, welcher Verkäuferversandgruppe der Artikel derzeit zugeordnet ist. Durch einen Klick auf diese Versandgruppe gelanget man zur Anzeige der globalen Einstellungen. Beachten Sie, dass die Versandgruppe automatisch als Prime Verkäuferversandgruppe hinterlegt wird; allerdings Sie müssen diese Einstellung noch speichern, sofern es sich um eine Prime-Verkäuferversandgruppe handelt.

Artikelinfo.png

Optimierungsprotokoll

Optimierungsprotokoll.png

Das Optimierungsprotokoll zeigt an, wann eine Preisoptimierung durchgeführt wurde und auf welchen Preis der Artikel optimiert wurde.

Darüber hinaus können Sie mit der Maus über den Graphen fahren, um weitere Informationen zu der entsprechenden Optimierung (in rot hervorgehoben) zu erhalten.

Im Optimierungsprotokoll können folgende Informationen angezeigt werden:

  • Es wurde erfolgreich optimiert: Die Optimierung des Artikels wurde erfolgreich durchgeführt. Der Preis sowie andere Einstellungen wurden erfolgreich angepasst.
  • Es wurde auf den Festpreis optimiert: Der Preis des Artikels wurde auf einen bestimmten Festpreis optimiert und entsprechend angepasst.
  • Die verwendete Versandkostenstaffel ist optimal: Die gewählte Versandkostenstaffel wurde als optimal erachtet und bietet die besten Versandkostenoptionen für den Artikel.
  • Der Mindestpreis wurde erreicht: Der Preis des Artikels wurde optimiert und hat den festgelegten Mindestpreis erreicht.
  • Der Höchstpreis wurde erreicht: Der Preis des Artikels wurde optimiert und hat den festgelegten Höchstpreis erreicht.
  • Es wurde kein Händler gefunden, gegen den optimiert werden kann: Diese Meldung bedeutet entweder, dass es keine anderen Anbieter für diesen Artikel gibt oder dass alle anderen Anbieter aufgrund von Ausnahmen oder spezifischen Filtern ausgeschlossen wurden.
  • Die Versandkostenstaffel ist nicht eindeutig: Diese Meldung tritt häufig auf, wenn es in der Versandkostenstaffel sogenannte "schwarze Löcher" gibt. Das heißt, es gibt Regelüberschneidungen oder Konflikte, die zu Unklarheiten führen.
  • Diesem Artikel ist keine Versandkostenstaffel zugeordnet: Der Artikel ist keiner bestimmten Versandkostenstaffel zugewiesen, daher können die Versandkosten möglicherweise nicht korrekt angewendet werden.
  • Dieser Artikel hat keine Preis-Einstellungen: Der Artikel hat keine spezifischen Preis-Einstellungen, die für die Optimierung relevant wären.
  • Diesem Artikel sind keine Preisabstände zugeordnet: Es wurden keine Preisintervalle für diesen Artikel festgelegt. Dies kann die Art und Weise beeinflussen, wie der Preis optimiert wird.
  • Diesem Artikel sind keine Ausnahmen zugeordnet: Es wurden keine Ausnahmen oder speziellen Regeln für die Preisgestaltung dieses Artikels festgelegt.
  • Die Optimierung ist deaktiviert: Der Optimierungsprozess wurde abgeschaltet und der Artikel wird derzeit nicht automatisch optimiert.
  • Artikel wurde optimiert: Der Artikel wurde optimiert und es wurden entsprechende Anpassungen vorgenommen.
  • BuyBox-Optimierung durchgeführt: Eine Optimierung wurde durchgeführt, um die Chancen zu erhöhen, die BuyBox (das hervorgehobene Angebot auf einer Produktseite) zu gewinnen.
  • Ich besitze die BuyBox für diesen Artikel: Der Verkäufer hat erfolgreich die BuyBox für diesen Artikel erhalten.
  • Der Preis wurde gesenkt, um die BuyBox zu bekommen: Der Preis des Artikels wurde reduziert, um die Chancen auf den Erhalt der BuyBox zu erhöhen.
  • Der Preis wurde gleichgesetzt mit dem des aktuellen BuyBox-Besitzers: Der Preis des Artikels wurde an den Preis des aktuellen BuyBox-Besitzers angepasst.
  • Der Preis wurde mithilfe der eSagu KI gesetzt: Der Preis des Artikels wurde unter Verwendung der künstlichen Intelligenz von eSagu festgelegt.
  • Die BuyBox-Optimierung konnte nicht durchgeführt werden, bitte überprüfe Deine Angebote! Die BuyBox-Optimierung war nicht erfolgreich. Es wird empfohlen, die Angebote zu überprüfen.
  • Ein PotentialUp wurde ausgeführt und der Preis auf den des nächsthöheren Angebots gesetzt: Das System hat eine Strategie namens "PotentialUp" verwendet, um den Preis des Artikels auf den des nächsthöheren Angebots anzupassen.
  • Die BuyBox befindet sich bereits im Besitz, der Preis wurde nach oben angepasst: Der aktuelle Verkäufer besitzt bereits die BuyBox und der Preis wurde dementsprechend erhöht.
  • Die BuyBox befindet sich bereits im Besitz, der Preis wurde nach unten angepasst: Der aktuelle Verkäufer besitzt bereits die BuyBox und der Preis wurde dementsprechend gesenkt.
  • Innerhalb des Preisrahmens wurde eine Preisänderung erzeugt, damit mit der Optimierung begonnen werden kann: Der Preis des Artikels wurde innerhalb des festgelegten Preisrahmens angepasst, um die Optimierung zu starten.
  • Konnte das eigene Angebot nicht ermitteln: Das System konnte das Angebot des Verkäufers für den Artikel nicht identifizieren.
  • Der Preis wurde minimal angepasst: Der Preis des Artikels wurde minimal geändert.
  • BuyBox-Optimierung nicht möglich, es wurde normal optimiert: Die BuyBox-Optimierung konnte aus bestimmten Gründen nicht durchgeführt werden. Daher wurde eine normale Optimierung durchgeführt.
  • Du hast leider keine BuyBox-Berechtigung für diesen Artikel: Der Verkäufer ist nicht berechtigt, die BuyBox für diesen Artikel zu erhalten.
  • Preisänderung außerhalb der easyBox abgefangen: Eine Preisänderung außerhalb des easyBox (Preisspanne) wurde verhindert.
  • customCode-Optimierung durchgeführt: Eine benutzerdefinierte Optimierung wurde für den Artikel durchgeführt.
  • Mikro-Optimierung zum Auslösen von Benachrichtigungen: Eine Mikro-Optimierung (±1 Cent) wurde durchgeführt, um Preis-Benachrichtigungen auszulösen.
  • Optimierung übersprungen, der Margen-Schutz ist noch aktiv: Die Optimierung wurde übersprungen, da der Margen-Schutz noch aktiv ist.
  • Margen-Schutz wurde aktiviert, Preis auf den Festpreis gesetzt: Der Margen-Schutz wurde aktiviert, und der Preis wurde auf den vordefinierten Festpreis gesetzt.
  • Dein MFN-Artikel hat die Verfolgung aufgenommen. Dein FBA-Artikel wurde überboten: Dein MFN Artikel überbeitet deinen FBA Artikel auf der selben ASIN mit den selben Zustand.

Angebotsübersicht

In der Angebotsübersicht erhalten Sie auf einen Blick die folgenden Informationen über die Mitbewerber für diesen Artikel:

  • Name des Händlers; durch einen Klick auf den Namen werden Sie zur Amazon-Seite des Händlers weitergeleitet
  • Preis und Versandkosten; der obere Preis beinhaltet die Versandkosten, der untere sind ausschließlich die Versandkosten
  • Zustand des Artikels (bei Gebrauchtangeboten)
  • Bewertungen auf Amazon
  • Versandvorlaufzeit
  • Versandland
  • Lieferbarkeit
  • Händler versendet mittels FBA
  • Händler ist derzeitig der BuyBox-Besitzer
  • Händler ist ein Featured Merchant
  • Händler versendet mit Prime bzw Prime National
  • Derzeitiger Preisabstand zu diesem Händler

Artikel-Angebotsübersicht

Aktuell ist der Händler "123 Beispiel-Shop" durch grüne Hervorhebung markiert. Dies signalisiert, dass der eigene Preis gerade im Vergleich zu diesem Anbieter optimiert wird. Der eigener Shop bzw. das eigne Angebot wird dagegen in grau hervorgehoben.

Ein roter Strich neben einem Händler oder Angebot zeigt an, dass aufgrund einer zugehörigen Ausnahmeregel keine Vergleiche mit diesem Händler durchgeführt werden.

Beispielsweise deutet beim Händler mit dem Namen Noch ein Beispiel ein roter Strich neben der Versandvorlaufzeit an, dass hier eine Ausnahme vorliegt und Händler mit einer Versandvorlaufzeit von z.B. fünf Tagen oder mehr ausgeschlossen werden.

Ähnlich verhält es sich auch für Händler, die aufgrund ihrer Bewertungen, Featured Merchant-Status oder anderer Kriterien ausgeschlossen wurden.

Die B2B-Angebotsübersicht wird nur angezeigt, wenn Sie auch B2B Preibenachrichtigungen abonniert haben Ansonsten sind diese wie die B2C-Ansicht aufgebaut.

Info Wussten Sie, dass B2B der Marktbereich mit dem größten Wachstum ist?

Verkäufe

Im Register Verkäufe sieht man den Absatz des Artikels im vergangenen Monat.

Verkaufsgebühren

Das Register Verkaufsgebühren befindet sich derzeit noch in Entwicklung und ist daher unvollständig.

Hier können zukünftig die Kategorien für die Amazon-Verkäufergebühren festgelegt werden.

Artikel

Artikelseite - Artikel 1.png

Hier ist ein Beispiel für einen Artikel. Hier können wir sehen, dass der Artikel aktuell die Preisoption "Optimierung" hat und mit den Preisabständen "überbieten" optimiert wird. Detaillierte Informationen zu den Strategien finden Sie hier: Strategien Der Mindestpreis beträgt 12,49€ und der Höchstpreis 18,74€. Der Artikel hat die Ausnahme Regeln "Ausnahmeregel I" und gehört zur Versandkostenstaffel "Versandkostenstaffel 1". Aktuell für diesen Artikel keine B2B-Preise hinterlegt. Diese könnte im Feld "optional" geändert werden.

In der Mitte befindet sich der aktuelle Preis. Fahren Sie mit dem Cursor über den Preis, um den aktuellen B2C sowie den B2B-Preis zu sehen.

Oben rechts befindet sich ein Banner. Dessen Farbe zeigt an, ob Sie am Höchstpreis (gelb) oder am Mindestpreis (rot) liegen. Es gibt insgesamt elf Anbieter für diesen Artikel und Sie befinden sich auf Rang acht der Liste.

Artikelseite - Artikel 2.png

Strategien

Um Einstellungen an den Strategien selber vorzunehmen, müssen Sie in der Software auf "Strategie" klicken.

Strategie.png

Preis Optimierung

Mithilfe der Strategie "Optimierung" wird der Preis anhand von Preisabständen optimiert. Es wird immer das günstigste Angebot betrachtet, sofern dieses nicht durch eine Ausnahme ausgeschlossen wird.

Um die Preisoptimierung erfolgreich umzusetzen, müssen Preisabstand, Ausnahmeregeln und Versandkostenstaffel festgelegt sein.

Neben der Preisoptimierung ist auch die easyBox Strategie nutzbar. Weitere Infos zu dieser Strategie finden Sie hier: easyBox.

Preisabstände

Preisabstände geben an, in welchen Schritten der Preis optimiert werden soll. Dieser kann entweder prozentual oder als fester Betrag (0,05€) festgelegt werden.

Der erste Preisabstand zählt immer für alle Versandarten, weshalb dieser auch als "Globaler Preisabstand" bezeichent wird. Es empfiehlt sich, zusätzlich einen individuellen Preisabtsand einzurichten; etwa gegen Händler, die via FBA versenden.

Strategie - Preisabstände

Individuelle Preisabstände

Zusätzlich zum globalen Abstand können individuelle Preisabstände festgelegt werden. Hier können Sie angeben, dass gegen bestimmte Händler größere oder kleinere Abstände optimiert werden sollen oder sogar höhere Preise eingestellt sind gegenüber einem bestimmten Händler.

Individuelle Abstände können auf Grundlage der folgenden Kriterien für Händler ausgewählt werden:

  • Namen eines bestimmten Händlers angeben, z. B. Amazon.de. Dadurch werden alle Artikel, die Sie gemeinsam mit Amazon anbieten, speziell optimiert.
  • Eine Versandart wie z. B. FBA. Dadurch werden alle Händler, die ihre Artikel mit FBA versenden, anders optimiert.
  • Die Versandvorlaufzeit wie z.B. fünf Tage bis zu einer Woche. Dadurch werden alle Artikel, bei denen der günstigste Mitbewerber seinen Artikel mit einer Versandvorlaufzeit zwischen fünf und sieben Tagen versendet, speziell optimiert.
  • Bei der Festlegung individueller Preisabstände haben Sie die Möglichkeit, verschiedene Kriterien für Händler zu berücksichtigen. Die Prioritäten für die Auswahl der Preisabstände sind wie folgt festgelegt:

    1. Händer (Verkäufer-ID)+ Versandart (z. B. FBA) + Versandvorlaufzeit
    2. Händer (Verkäufer-ID) + Versandart (z. B. FBA)
    3. Händer (Verkäufer-ID) + Versandvorlaufzeit
    4. Händer (Verkäufer-ID)
    5. Versandart (z. B. FBA) + Versandvorlaufzeit
    6. Versandart (z. B. FBA)
    7. Versandvorlaufzeit
    8. "Globaler Preisabstand"

    Die detaillierteste Kombination von Kriterien (Händler + Versandart + Versandvorlaufzeit) hat die höchste Priorität, gefolgt von anderen Kombinationen in absteigender Reihenfolge. Sollte keine der spezifischen Kriterien zutreffen, wird der "Globale Preisabstand" verwendet. Diese Priorisierung ermöglicht eine gezielte Optimierung der Preisabstände gegenüber bestimmten Händlern und gewährleistet wettbewerbsfähige Preise.

Ausnahme-Regeln

Mit Ausnahme-Regeln können Sie festlegen, welche Händler, die diesen Artikel ebenfalls verkaufen, für die Optimierung berücksichtigt werden sollen und welche ausgeschlossen.

Sie haben die Möglichkeit, die Vergleiche auf "Featured Merchants" zu beschränken. Dadurch wird festgelegt, dass nur Händler berücksichtigt werden, die ebenfalls die BuyBox erreichen können.

Bestimmte Konkurrenten können auf einer "Blocklist" oder "Allowlost" platziert werden. Einträge auf der Blocklist führen dazu, dass der Vergleich mit diesen Händlern nicht durchgeführt wird. Auf der Allowlist hingegen werden nur die gelisteten Händler für den Vergleich berücksichtigt, während alle anderen ignoriert werden.

Angebote, die derzeit nicht verfügbar sind, können aus der Betrachtung ausgeschlossen werden.

Die Versandart ermöglicht es, den Vergleich auf Händler mit bestimmten Versandarten zu begrenzen, z.B. wenn sich nur mit Händlern, welche ebenfalls via FBA versenden, verglichen werden soll.

Die Versandvorlaufzeit-Option erlaubt es, den Vergleich auf Händler mit einer spezifischen Versandvorlaufzeit zu beschränken. Dies ist sinnvoll, um sich gezielt mit ähnlichen Mitbewerbern zu messen. Zum Beispiel: Wenn Sie einen Artikel mit einer Versandvorlaufzeit von null bis einem Tag anbieten und ein Konkurrent den gleichen Artikel zu einem niedrigeren Preis mit einer Versandvorlaufzeit von 3 Wochen anbietet, kann es ratsam sein, diesen Konkurrenten auszublenden.

Mit der Versandländer-Option können bestimmte Länder von den Vergleichen ausgeschlossen werden. Dies kann nützlich sein, um Händler zu ignorieren, die aus bestimmten Ländern versenden, wie zum Beispiel China.

Die Bewertungs-Option ermöglicht es, den Vergleich auf Händler mit bestimmten Bewertungskriterien zu beschränken. Zum Beispiel könnten Sie festlegen, dass nur Händler mit mindestens 90% positiven Bewertungen oder insgesamt mindestens 5.000 Bewertungen, von denen mindestens 95% positiv sind, berücksichtigt werden.

Ausnahmen werden in den Einstellungen unter "Strategien > Preisoptimierung > Ausnahmen" festgelegt und können dann den Artikeln z.B. über die Massenbearbeitung, unseren csv-Import oder direkt über die Artikelseite zugewiesen werden.

Strategie - Ausnahmen.png

Versandkosten

Unter der Rubrik Versandkosten können individuelle Versandkostenstaffeln hinterlegt werden. Die hinterlegten Staffeln können beliebig vielen Artikeln zugeordnet werden, z.B. unter zuhilfename unserer Massenbearbeitung oder des csv-Imports.

Es werden keine Versandkosten an Amazon versendet, diese werden lediglich für die Preisberechnung genutzt. Da keine Versandpreise von Amazon über deren Schnitstellen ankommen, ist es wichtig, dass Versandkosten in der Software hinterlegt werden. Falls die Versandkosten auf Amazon aktualisiert werden, müssen diese Änderungen auch in bei eSagu vorgenommen werden.

Eine Versandkostengruppe kann flexibel mehrere Staffeln beinhalten. Im folgenden Beispiel sehen Sie eine Versandkostengruppe mit lediglich einer Staffel, sowie eine Gruppe mit insgesamt vier Staffeln.

Strategie - Versandkosten

Die Namen der Versandkostenstaffeln können automatisch importiert werden. Weitere Details dazu finden Sie unter: Versandkostenstaffeln von Amazon übernehmen. Dennoch ist es notwendig, die Staffeln manuell zu ergänzen. Dieser Schritt ermöglicht allerdings eine Zeitersparnis, da die Zuordnung der Versandkosten zu den individuellen Artikeln entfällt.

Vermeidung von Preisinkonsistenzen bei Versandkostenstaffeln (Schwarze Löcher)

Bei der Festlegung von Versandkostenstaffeln in der Amazon Seller Central kann es zu sogenannten "schwarzen Löchern" kommen, was darauf hinweist, dass bestimmte Preisbereiche nicht angemessen abgedeckt sind. Dies kann zu unerwarteten oder nicht passenden Versandkosten führen. Die Hauptursachen hierfür sind:

1. Gestaffelte Versandkosten: Wenn die Versandkostenstaffel nicht in angemessen großen Abständen festgelegt ist, können Probleme auftreten.

Warenwert Versandkosten
ab 0 € 3 Euro
ab 10€ 5 Euro

Im genannten Beispiel führt die oben vorgestellte Versandkostenstaffel dazu, dass der gewünschte Verkaufspreis von 14€ nicht angemessen abgedeckt wird. Bis zu einem Warenwert von 9,99€ würden 3€ Versandkosten hinzukommen, was den Endpreis auf 12,99€ erhöht. Ab einem Warenwert von 10€ würden 5€ Versandkosten berechnet, was den Endpreis auf 15€ anhebt. Somit entsteht im Bereich von 12,99€ bis 15€ ein "schwarzes Loch", welches den gewünschten Preis von 14€ nicht zulässt.

2. Versandkosten und Mindest- und Maximalpreise:

Mindest- und Höchstpreise könnte u.a. dazu führen, dass der optimale Abschnitt einer Versandkostenstaffel möglicherweise nicht berücksichtigt wird. Dadurch könnte es schwierig werden, einen präzisen Endpreis zu erzielen.

Um derartige Inkonsistenzen zu verhindern, ist es von großer Bedeutung, Versandkostenstaffeln gründlich zu planen und sicherzustellen, dass solche "schwarzen Löcher" vermieden werden. Ebenso sollte darauf geachtet werden, dass die Preisbereiche angemessen abgedeckt sind, um unerwartete Ergebnisse oder ungeeignete Versandkosten zu vermeiden.

Versandkostenstaffel Beispiel

Automatische Preisregeln

Automatische Preisregeln bieten einen nützlichen Mechanismus. Insbesondere, wenn große Mengen von Artikeln regelmäßig in eSagu oder Amazon eingestellt werden müssen. Durch die Anwendung solcher Regeln werden diese Artikel unverzüglich gemäß der festgelegten Strategie eingestuft und optimiert. Dabei können die Artikel anhand verschiedener Kriterien wie Preis, Menge, Versandart und Zustand gefiltert und unterschiedlichen Strategien zugeordnet werden. Es besteht die Möglichkeit, automatisch Strategien festzulegen sowie Mindest-, Fest- und Höchstpreise, Versandkostenstaffeln, Ausnahmen und B2B-Preise einzurichten. Mit Hilfe dieser automatischen Preisregeln können somit effizientere und optimierte Preisstrategien angewendet werden, um die neu eingestellten Artikel sofort zu optimieren.

Festpreis

Mit dem Festpreis können Artikel mit einem konstanten Preis optimiert werden. Diese Strategie ist nützlich, wenn der Preis eines Artikels schnell auf einen bestimmten Wert festgelegt werden soll.

Der Festpreis empfiehlt sich bei Artikeln, welche aufgrund von z.B. Herstellervorgaben nicht im Preis verändert werden dürfen.

easyBox

Die Option easyBox im Menü

Mithilfe der easyBox-Strategie wird unser Preis nicht mit dem des günstigsten Anbieters verglichen, sondern mit dem Preis des derzeitigen BuyBox-Inhabers. Die easyBox-Strategie bietet zwei Optionen: Halten oder Marge.

Die easyBox-Strategie optimiert den Preis in zwei Schritten:

  1. Der Preis wird auf den Preis des BuyBox-Inhabers gesetzt.
  2. Wenn Sie die BuyBox mit diesem Preis besitzen, greift entweder die Halten- oder Marge-Option. Sollte die BuyBox nicht mit dem gleichen Preis wie der aktuelle BuyBox-Inhaber gewinnen können, wird der Preis gesenkt, bis Sie die BuyBox besitzen oder der Mindestpreis erreicht wurde.

Dieser Prozess kann mithilfe der KI-Unterstützung weiter beschleunigt werden. Weitere Informationen zur KI-Unterstützung finden Sie hier: easyBox Einstellung: KI Unterstützung

Option: Halten

Die Option "Halten" konzentriert sich darauf, die easyBox zu gewinnen und sie dann für einen möglichst langen Zeitraum zu behalten. Dies empfiehlt sich besonders für Artikel mit vielen Mitbewerbern.

Option: Marge

Die Option "Marge" legt den Fokus darauf, die easyBox zu gewinnen und den Ertrag für den Artikel zu steigern. Hierbei wird der Preis schrittweise erhöht, sobald die easyBox erreicht ist. Dies geschieht, indem der Preis des Artikels - sobald dieser in der BuyBox ist - im Laufe der Zeit immer wieder erhöht wird. Dadurch verlieren Sie die BuyBox wieder und müssen sie erneut gewinnen.

Dies führt dazu, dass Ihr Artikel in der easyBox zu einem höheren Preis verkauft werden kann und somit eine höhere Marge erzielt. Diese Strategie empfiehlt sich besonders für Artikel mit wenigen Mitbewerbern.

Einstellung: KI Unterstützung

Die KI-Unterstützung optimiert den Preis anhand von mehr Kriterien als nur der des Preis des BuyBox-Inhabers.

Ohne KI-Unterstützung ist der erste Schritt immer, mit den aktuellen BuyBox Inhaber gleichauf zu sein. Aber was ist, wenn die eigenen Bewertungen besser sind oder der Konkurrent schneller versendet? Hier kommt unsere KI ins Spiel. Diese berücksichtigt ebenfalls viele weitere für die BuyBox relevanten Faktoren und berechnet so einen Preis, der unterhalb des BuyBox-Inhabers oder sogar oberhalb dessen liegen kann. Danach macht unsere easyBox regelbasiert und somit kontrollierbar weiter.

Es wird generell empfohlen, die KI-Unterstützung immer eingeschaltet zu lassen.

Einstellung: Margen Schutz

Der Margen-Schutz optimiert den Preis auf den Höchstpreis, wenn der Mindestpreis über den festgelegten Zeitraum hinweg beibehalten wird, ohne, dass die BuyBox erreicht wird.

Diese Vorgehensweise kann dazu führen, dass unsere Wettbewerber die Preise an Ihre anpassen und somit wieder mehr Raum für Preisoptimierungen entsteht. Anschließend wird der Preis vom Höchstpreis ausgehend normal optimiert, bis entweder die BuyBox erreicht wird oder der Mindestpreis erreicht ist.

Achtung! Es ist wichtig, dass der Wet "Nach wie viel Stunden ohne BuyBox aktivieren" kleiner ist als der Wert "Nach welchen Zeitraum darf der Margen-Schutz erneut aktiviert werden". Sollte der erste Wert größer sein als der zweite, landet der Margen-Schutz in einer Schleife und schaltet sich immer wieder selber ein.

Einstellung: Potential Up

Grundsätzlich zeigt sich, dass ein längeres Zeitintervall dazu beiträgt, die Präsenz in der BuyBox zu stärken und Verluste möglicherweise seltener auftreten könnten. Ein kürzeres Intervall hingegen fördert eine strategischere Herangehensweise. Diese erlaubt es, flexibel auf die sich verändernde Dynamik des Wettbewerbs, des Marktes und der Käuferbedürfnisse zu reagieren und somit die Chancen zu maximieren.

Im Allgemeinen lässt sich festhalten, dass ein längeres Zeitintervall dazu beiträgt, Ihre Präsenz in der BuyBox zu stärken und mögliche Verluste seltener auftreten könnten. Ein kürzerer Intervall sorgt mehr für ein strategisches Verhalten. Dies ermöglicht, flexibel auf die Dynamik des Wettbewerbs, den Markt und die Bedürfnisse der Käufer einzugehen und somit Chancen zu maximieren.

customCode

Möchten Sie Ihre Artikel auf eine andere Art optimieren als oben genannt? Dann könnte ein customCode (CC) genau das Richtige sein.

Mit einem CC kann unser IT-Team spezielle Regeln für Ihre Artikel individuell programmieren. Damit können beispielsweise Ihre Eigenmarken anhand vergangener Verkäufe optimiert werden. Wenn ein hoher Absatz verzeichnet wird, wird der Preis nach oben optimiert; bei gesunkenem Absatz wird der Preis wieder gesenkt.

Wenn Sie mehr über einen CC erfahren möchten, wenden Sie sich gerne jederzeit an einen Account-Manager.

Business Preise (B2B Preise)

Unsere Business-Preis-Funktionalität ermöglicht gleichzeitig drei Ansätze zur B2B-Preisoptimierung.

  1. Mengenrabatte können effektiv verwaltet werden.
  2. Bei begrenzten oder fehlenden B2B-Konkurrenzangeboten kann der optimierte B2C-Preis nach unten hin angepasst und als B2B-Preis verwendet werden.
  3. Wenn ausreichend B2B-Angebote vorhanden sind, kann eine Optimierung gegen ein B2B-Angebot ähnlich wie bei der regulären Preisoptimierung erfolgen.

Die Option Optimierten Business Preis bevorzugen gewährleistet, dass bei fehlendem B2B-Angebot der B2C-Preis als Grundlage verwendet wird.

Es besteht die Möglichkeit, auch die B2B Preisbenachrichtigungen von Amazon zu erhalten. Wenn Sie weitere Informationen dazu wünschen, finden Sie diese in den globalen Einstellungen

Mengenrabatte: Die Vergabe von Mengenrabatten ist optional. Es ist wichtig, sicherzustellen, dass die Mengenrabatte klar definiert und abgestuft sind, um eine sinnvolle und attraktive Staffelung zu gewährleisten. Ein Beispiel: Eine Rabattstaffelung von 1% ab 2 Einheiten und 1% ab 5 Einheiten wäre ungültig. Eine korrekte Staffelung wäre hingegen 1% ab 2 Einheiten und 2% ab 5 Einheiten.

Es ist möglich, bis zu fünf Mengenrabatte zu definieren. Es besteht jedoch auch die Option, weniger Mengenrabatte zu verwenden.

B2B Preise Mengenrabatt

Globale Einstellungen

In den globalen Einstellungen können spezielle Funktionen aktiviert werden, wie beispielsweise das Überbieten eigener FBA-Angebote oder die Übernahme der Versandkostenstaffeln von Amazon. Die Einstellungen gelten jeweils nur für den entsprechenden Dienst. Wenn Amazon in Deutschland und Frankreich mit eSagu optimiert wird, gelten die globalen Einstellungen von Deutschland nur für den deutschen Dienst.

Wichtig: Bevor Sie Änderungen vornehmen, empfiehlt es sich, Ihren Account Manager zu konsultieren.

Strategie - Globale Einstellungen

Optimierung

Preisänderungen zu Amazon hochladen

Es sollte grundsätzlich immer die Option aktiviert sein, Preisänderungen an Amazon hochzuladen. Wenn diese Option deaktiviert ist, werden keine Preise an Amazon gesendet. Dies kann sinnvoll sein, wenn die Preise über ein Warenwirtschaftssystem gesendet werden sollen.

Wenn Optimierung nicht möglich gehe auf ...

Wenn eine Optimierung nicht möglich ist, weil es keine Konkurrenz auf der ASIN gibt oder diese ausgeschlossen wird, können Ihre Artikel mit Hilfe dieser Option auf einen vordefinierten Preis optimiert werden.

Normal optimieren wenn die easyBox nicht funktioniert

Wenn die easyBox Optimierung nicht funktioniert - es auf Amazon also keine BuyBox gibt oder Sie kein FeaturedMerchant sind - dann optimieren Sie mit Hilfe dieser Möglichkeit auf die festgelegte Preisoption.

Business Preisbenachrichtigungen abonnieren und Business Preise optimieren

Durch diese Option werden auch die B2B-Preise der Konkurrenz von Amazon angefragt. Danran wird Ihr Business Preis angepasst. Es empfiehlt sich, immer diese Option einzuschalten.

Wenn diese Einstellung nicht aktiviert ist, werden IHre B2B-Preise nie der Konkurrenz angepasst.

Eigenge FBA Angebote überbieten

Wenn Artikel sowohl über FBA als auch MFN versendet werden, können die MFN-Artikel mithilfe dieser Option teurer eingestuft werden als die FBA-Artikel.

Wichtig: Amazon entzieht teilweise die BuyBox für einen Artikel, wenn das eigene FBA Angebot teurer ist als das MFN Angebot.

Verkäuferversandgruppen

Prime Verkäuferversandgruppen (MFN Prime)

Damit Sie wissen, welche Artikel als "Prime durch Verkäufer" versandt werden, müssen hier die entsprechenden Verkäuferversandgruppen angegeben werden.

Versandkostenstaffeln automatisch erstellen und Artikeln zuordnen

Mit Hilfe dieser Funktion können die Namen Versandkostenstaffeln von Amazon importiert und automatisch den Artikeln zugeordnet werden.

Wichtig: Derzeit gibt es leider keine Schnittstelle von Amazon, die die Versandkosten der einzelnen Versandkosten-Staffeln zur Verfügung stellt, sodass diese unter Versandkosten selber nachgetragen werden müssen.

Sonstige Optionen

Versand durch Amazon (FBA) Mengenabgleich

Mit dieser Einstellung kann der Mengenabgleich für den Versand durch Amazon (FBA) aktiviert werden. Die FBA-Mengen haben lediglich informellen Charakter und können im Frontend eingesehen oder beispielsweise Artikel anhand dieser sortiert werden.

Einen Verbesserungsbericht per E-Mail senden

Diese Einstellung erlaubt es, einen monatlichen Verbesserungsbericht per E-Mail zu senden.

Experten Einstellungen anzeigen

Diese Auswahl ermöglicht den Zugriff auf erweiterte Einstellungen für erfahrene Nutzer. Einstellungen werden weiter unten detailliert erläutert.

Experten Einstellungen

Maximale Anzahl Uploads pro Stunde

An dieser Stelle hat der Nutzer die Möglichkeit, die maximale Anzahl der Uploads pro Stunde festzulegen. Amazon legt hierbei ein Höchstlimit von 30 Uploads pro Stunde fest, das auf alle europäischen Länder aufgeteilt werden muss. Dieses Limit muss zudem mit einer anderen Software, wie beispielsweise einer Warenwirtschaft, geteilt werden.

Maximale Zeit zwischen Upload und letzten Bericht zu aktiven Angeboten

Wenn es eine Zeit lang nicht möglich war, einen Bericht zu aktiven Angeboten zu importieren, – beispielsweise aufgrund vorübergehender Schwierigkeiten bei Amazon – wird die Software mit weiteren Uploads warten, bis dieser Bericht wieder verarbeitet werden kann. Dadurch können mögliche Fehler vermieden werden, wie zum Beispiel bei Artikeln, die eigentlich schon lange bei Amazon auf eine Menge von null gesetzt waren und durch einen erneuten Preisupload plötzlich wieder auf eine Menge von eins springen könnten.

Maximale Anzahl gleichzeitiger Uploads

Hier kann der Benutzer die maximale Anzahl gleichzeitiger Uploads festlegen. Amazon erlaub bis zu 15 zeitgleiche Uploads.

Maximale Anzahl Artikel pro Upload

Es wird festgelegt, wie viele Artikel maximal in einem Preis-Feed enthalten sein sollen. Das von Amazon vorgegebene Maximum liegt bei 30.000 Artikeln. Für sehr umfangreiche Geschäfte mit beispielsweise 500.000 Artikeln oder mehr kann es sinnvoll sein, diesen Wert, ebenso wie die gleichzeitigen maximalen Uploads, zu reduzieren, um die Prozesse zu optimieren und die Stabilität zu gewährleisten. Es wird eine bessere Steuerung und Stabilisierung des Gesamtvorgangs ermöglicht.

Bericht zu aktiven Angeboten anfordern

Ein Kontrollkästchen ermöglicht die Entscheidung, ob ein Bericht zu aktiven Angeboten angefordert werden soll. Diese Option sollte nur in Ausnahmefällen aktiviert werden, wie im Zusammenhang mit Maximale Zeit zwischen Upload und letzten Bericht zu aktiven Angeboten erläutert.

Intervall in dem der Bericht zu aktiven Angeboten angefordert wird

Hier kann der Benutzer das Intervall festlegen, in dem ein Bericht zu aktiven Angeboten angefordert wird. Bei großen Shops kann es von Vorteil sein, dieses Intervall beispielsweise auf stündliche Abstände anzupassen. Für sehr umfangreiche Shops mit 500.000 oder mehr Artikeln sollte die Synchronisation auf beispielsweise alle 16 Stunden bis einmal täglich geändert werden. Diese Anpassung ist sinnvoll, da Amazon längere Zeit benötigt, um umfangreiche Berichte zu erstellen, und die Software entsprechende Ressourcen für den Import aufbringen muss. Bitte beachten Sie dabei, auch die Einstellung Maximale Zeit zwischen Upload und letzten Bericht zu aktiven Angeboten entsprechend anzupassen.

Artikel triggern aktiv

Durch das Triggern wird stündlich nach Artikeln gesucht, die seit mindestens einem Tag keine Preisbenachrichtigungen erhalten haben. Bei diesen Artikeln wird dann der Preis um einen Cent nach oben oder unten optimiert. Auf diese Weise wird eine Preisbenachrichtigung erzwungen. Es wird verhindert, dass Artikel, bei denen Amazon oder Sie eine Preisbenachrichtigung verloren haben, dies erst Wochen oder Monate später bemerken. So wird ein längerer Verkauf des Artikels zum flaschen Preis vermieden.

Trigger Limit pro Stunde

Hier kann der Benutzer das Limit für die Anzahl der Artikel pro Stunde festlegen, die getriggert werden sollen. In der Regel ist ein Wert von 5.000 angemessen. Bei 30.000 würde bereits ein gesamter Upload nur für das Auslösen benötigt werden. Zusätzlich würde ein weiterer Trigger benötigt, um den Preis wieder anzupassen, was insgesamt 60.000 ausmachen würde.

CSV-Dateien

Bei eSagu besteht die Möglichkeit, mehrere Vorlagen mit genau den benötigten Spalten zu erstellen. Hierfür legen Sie zunächst eine oder mehrere csv-Exportvorlagen an. Diese können jederzeit verwendet werden, wenn ein neuer Export erforderlich ist.

Um csv-Dateien zu importieren oder zu exportieren, klicken Sie auf "csv-Dateien" unter Ihrem RePricing-Dienst.

CSV Dateien

CSV-Datei Vorlagen

Sie können CSV-Exportvorlagen erstellen, indem Sie unter "CSV-Dateien" nach unten scrollen. Dort müssen Sie:

  1. Der Vorlage einen Namen geben und das Format für Zahlenformatierung festlegen.
  2. Die Felder auswählen, die exportiert werden sollen.
  3. Auf "Speichern" klicken.

Was hinter den einzelnen Spalten steckt können Sie hier: CSV-Dateiformat nachsehen.

CSV-Datei exportieren

  1. Um eine csv-Datei zu erstellen, müssen Sie unter "csv-Dateien" auf den entsprechenden Vorlagen-Namen klicken und dann auf "Datei anfordern".
  2. Die gewünschte Datei wird nun erstellt und steht innerhalb der nächsten Minuten zur Verfügung. Die Bearbeitungszeit kann je nach Anzahl der Artikel einige Zeit in Anspruch nehmen.
  3. Sobald sich der Status der angeforderten Datei von "Angefordert" auf "Fertiggestellt" ändert, können Sie auf den Herunterladen-Button klicken und die Datei herunterladen.

CSV-Datei importieren

  1. Um eine csv-Datei zu importieren, klicken Sie auf "csv-Datei importieren" ganz rechts unter "csv-Dateien".
  2. Sie werden nun aufgefordert, die Datei auszuwählen, die Sie importieren möchten.
  3. Nachdem die Datei ausgewählt ist, werden Sie nach dem Mindestpreisschutz gefragt. Weitere Informationen zum Mindestpreisschutz finden Sie hier: Mindestpreisschutz.
  4. In der Import-Historie kann der Status Ihres Imports eingesehen werden.

Wenn eine Fehlermeldung bei dem Import der csv-Datei erscheint, kann es häufig an der Formatierung liegen. Für die richtige Formatierung finden Sie hier weitere Informationen: CSV-Dateiformat

Mindestpreisschutz

Der Mindestpreisschutz gewährleistet, dass Preisänderungen nicht mehr als einen festgelegten Prozentsatz vom zuvor festgelegten Preis abweichen. Diese Funktion dient dazu, vor schwerwiegenden Fehlern im Zusammennag mit u.a. einer fehlbedienten Tabellenkalkulationen zu schützen. Ein Beispiel hierfür wäre, wenn ein Preis von 123€ plötzlich zu 1,23€ wird.

Import & Export Historie

In der Import-Historie können Sie alle in den letzten sieben Tagen durchgeführten csv-Importe bzw. -Exporte einsehen und die entsprechende Datei herunterladen.

Sollte eine Fehlermeldung auftreten, können Sie einen csv-Report herunterladen, welcher alle Zeilenfehler einzeln aufgelistet enthält.

Massenbearbeitung

Mit Hilfe der Massenbearbeitung können alle Artikel oder einzelne Artikelgruppen gefiltert und bearbeitet werden. Die Massenbearbeitung ist besonders nützlich, um fehlende Preiseinstellungen zu korrigieren oder hinterlegte Optimierungsregeln zu ändern.

Einzelne Schritte

Die Massenbearbeitung erfolgt in 6 Schritten:

Schritt 1: Artikelauswahl

In diesem Schritt gibt es drei Möglichkeiten, den Filter einzustellen.

  • Alle Filteroptionen anzeigen
  • Alle Produkte ohne Preisregeln
  • Kein Filter / Alle Produkte bearbeiten. Bei Auswahl dieser Option wird die Massenbearbeitung zu Schritt 4 weitergeleitet

Schritt 2: Filtern

Hier können Artikelgruppen anhand verschiedener Kriterien gefiltert werden:

  • Titel der Artikel
  • SKU der Artikel
  • Ein bestimmter Preisrahmen
  • Eine Versandart
  • Die Preisoption
  • Preisstatus, ob der Artikel am Mindest- oder Höchstpreis liegt
  • Zustand des Artikels (gebraucht oder neu) sowie Zwischenstufen
  • Einbeziehung von Artikeln mit Menge 0
  • Artikel ohne Preisregel
  • Artikel ohne Mitbewerber

Schritt 3: Vorschau

In diesem Schritt werden alle Artikel angezeigt, die dem ausgewählten Filter entsprechen. Dies ist nützlich, um zu überprüfen, ob der korrekte Filter eingestellt ist.

Schritt 4: Adaptionsauswahl

Hier haben Sie ebenfalls drei Optionen:

  • Preiseinstellungen & Strategien: Zeigt alle Einstellungsmöglichkeiten an
  • Preiseinstellungen: Zeigt nur Optionen zum ändern der hinterlegten Preise an
  • Strategien: Zeigt nur Optionen zum ändern der Strategien an

Schritt 5: Einstellungen

In diesem Schritt werden verschiedene Optionen angezeigt, abhängig von der Auswahl in Schritt 4.

Strategien
  • Preisabstand
  • Ausnahmen
  • Versandkosten
  • easyBox-Strategie
  • Custom Code
  • Business Preise: Hier können die in eSagu hinterlegten Staffeln den Artikeln zugeordnet werden.
  • Business Preise entfernen
  • Verkaufsgebühren können den Kategorien zugewiesen werden.
Preiseinstellungen

Preisoption: Auswahl des aktuellen Preises, auf dessen Grundlage die Preise angepasst werden sollen.

Anpassart: Absolut oder prozentual, ausgehend von welchem Preis.

Achtung: Wir raten davon ab, "kleine Änderung" mithilfe der Massenbearbeitung vorzunehmen!

Preisaufgabe für: Hier können die einzelnen Preisoptionen auf einen bestimmten Wert gesetzt werden.

Schritt 6 Anwenden

Im letzten Schritt werden die Änderungen auf die Artikel angewendet. Je nach Anzahl der betroffenen Artikel kann dies einige Zeit in Anspruch nehmen.

Beispiele

Besipiel: Artikel ohne Preiseinstellung

In dem folgenden Beispiel werden alle Artikel ohne Preiseinstellung bearbeitet und Preiseinstellungen ergänzt.

  1. Artikelauswahl Hier wählt man die Option "Alle ohne Preisregeln".

    Massenbearbeitung alle Artikel ohne Preiseinstellungen abändern

  2. Filter In diesem Schritt wird die Option "Alle ohne Preisregeln" verwendet. Alternativ kann manuell über die Registerkarten am oberen Bildschirmrand zu diesem Schritt navigiert werden.
  3. Vorschau Hier sind nun die Artikel ohne Preisregeln zu sehen.
  4. Adaptionsauswahl Um sicherzustellen, dass die Artikel vollständig eingestellt sind, wählt man die Option "Preiseinstellungen & Strategien".

    Massenbearbeitung, Preiseinstellungen und Strategien bestimmen

  5. Einstellungen Für die Preise wird nun die passende Option gewählt. Zum Beispiel wählen Sie die Optimierung als Preisoption, um den Artikel regulär anzupassen. Ein gewünschter Preisabstand wird ebenfalls festgelegt. Sollte der Artikel noch keine weiteren Einstellungen aufweisen, können auch Ausnahmen, Versandkosten und Business-Preis-Staffel gewählt werden.

    Massenbearbeitung Strategien

    Falls keine Preiseinstellungen vorhanden sind, wird unter "Preiseinstellungen" eine Anpassungsart gewählt. In diesem Fall könnte beispielsweise der Mindestpreis um 5% gesenkt und der Höchstpreis um 10% erhöht werden, basierend auf dem aktuellen Amazon-Preis. Die Anpassungsart "Prozentual" wird gewählt, wobei der "Amazon-Preis" als Basis dient.

    Massenbearbeitung Preiseinstellungen

    Jetzt sind Sie fast am Ziel, um diese Anpassung vorzunehmen. Sie müssen nur noch auf "Anwenden" klicken.

  6. AnwendenJetzt werden die festgelegten Einstellungen auf die betroffenen Artikel angewendet.

Beispiel: Allen Artikeln eine Business Preisstaffel zu ordnen

Es ist ratsam, eine Business-Preis-Strategie zu hinterlegen, selbst wenn der Verkauf eigentlich nicht an Geschäftskunden erfolgt. Dies hat den Grund, dass auf Amazon zumindest ein B2B-Preis angezeigt wird, wenn entsprechende Informationen in eSagu hinterlegt sind. Wie man eine solche Staffel anlegt finden Sie hier: Business Preise // B2B

In dem folgenden Beispiel wird eine bereits vorhanden Business-Preis-Strategie allen Artikeln zugeordnet.

  1. Artikelauswahl In diesem Abschnitt wählen Sie die Option "Alle".

    Bulkedit für Amazon, Filtereinstellung Alle (2).png

  2. Filter Die Option "Alle" wird hierbei ausgewählt, um den Schritt zu überspringen. Alternativ kann manuell über die Registerkarten am oberen Bildschirmrand zu diesem Schritt navigiert werden.
  3. Vorschau Durch die zuvor ausgewählte Option Alle wird die Vorschau übersprungen.
  4. Adaptionsauswahl Die Business-Preis-Strategie Zuordnung findet man unter Strategie.

    Bulkedit für Amazon, Anpassungseinstellung <Strategien> (2).png

  5. Einstellungen Hier ist nun die Business-Preis-Strategie auszuwählen.

    Bulkedit für Amazon, Businesspreise hinzufügen (2).png

    Um diese Anpassungen durchzuführen, muss lediglich auf die Schaltfläche "Anwenden" geklickt zu werden.

  6. Anwenden Nun werden die Einstellungen auf die betroffenen Artikel angewendet.